Besucher gesamt: 48.906

Manuelle Lymphdrainage
Die manuelle Lymphdrainage, die auf den Dänischen Biologen Dr. Emil Vodder †1986 zurückgeht findet immer mehr Beachtung. Sie dient vorwiegend der Entstauung, Entschlackung und Regeneration des Gewebes. Die Aufgabe der Lymphbahnen und der dazwischengeschalteten Knoten werden häufig unterschätzt. Wenn wir von unserem Gefäßsystem sprechen, denkt jeder sofort an den Blutkreislauf. Adern zeichnen sich unter der Haut ab, und die Druckwellen mit denen das Herz das Blut durch die Arterien pumpt, lassen sich als Puls tasten. Von der Existenz des zweiten Gefäßsystems hingegen spüren wir kaum etwas. Anders als der Blutkreislauf, den das Herz antreibt, muss das Lymphsystem ohne eigene Pumpe auskommen, es ist auf die Bewegung der umgebenden Organe und Muskeln angewiesen. Lymphbahnen und Lymphknoten verrichten ihre Arbeit weitgehend unbemerkt. Nur selten fallen sie auf. Etwa dann, wenn Lymphbahnen verlegt sind und  Flüßigkeit sich zu Ödemen aufstaut, oder wenn Lymphknoten anschwellen, weil wir eine Infektion „ausbrüten“. 

 

Das wenig beachtete Gefäßsystem erfüllt  3 wichtige Aufgaben:  

  1.  Als Drainagenetz transportiert es Flüssigkeit – die Lymphe –  aus dem Gewebe.
  2. Lymphbahnen und Lymphknoten reinigen die Gewebsflüssigkeit und spielen eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr.           
  3. Die Lymphgefäße am Dünndarm ( Payersche Plaque ) bringen Fette aus der Nahrung ins Blutsystem. 
Die ML empfiehlt sich nicht nur zur Behandlung des primären und des sekundären Lymphödems, sie wird auch bei chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitis, Hauterkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates, nach Sportverletzungen, Frakturen und Operationen erfolgreich angewandt. Chronische und häufig wiederkehrende Infekte gehen oft mit einer geschwächten körpereigenen Abwehr einher.

In diesen Fällen ist es aus naturheilkundlicher Sicht sinnvoll, das lymphatische System mitzubehandeln und zu entlasten. Die ML wirkt durch ihre sanft kreisenden Handbewegungen aktivierend und anregend auf das lymphatische System, sowie beruhigend und schmerzlindernd auf den Organismus